Aktuelles

Grußwort zum Schützenfest 2017

Liebe Elsper Schützen & Jungschützen, liebe Elsper, sehr verehrte Gäste aus nah und fern.

„Tradition pflegen heißt nicht, Asche aufzubewahren, sondern Glut am Glühen zu halten“, mit diesem Zitat eines französischen Politikers heiße ich euch alle bei unserem Schützenfest in Elspe herzlich willkommen.
In der heutigen Zeit, mit den neuen Medien, den auf uns einprasselnden Nachrichten aus aller Welt, den ständig wechselnden Aufgaben in unserem Alltag und den vielen anderen Festen um uns herum an Traditionen zu denken, ist wahrlich nicht einfach. Das Grußwort mit diesen Zeilen zu beginnen, soll uns nun so kurz vor unserem Hochfest zeigen, dass nicht nur das Neueste das Beste ist. Das Schützenfest wie wir es kennen mit seinem traditionellen Ablauf zu feiern, lockt doch immer wieder alle aus den Häusern. Wir können stolz darauf sein, dass dieses Fest immer noch die gleichen Zuströme hat wie früher und trotz Beruf oder Familie nehmen viele eine weite Anreise auf sich, um mit uns zu feiern. Nur die Asche aufzubewahren funktioniert in unserem Verein nicht, wir leben unser Fest und die nun seit vielen Jahrzehnten gefeierte Festfolge. Was mir an den 3 Tagen immer ganz wichtig ist, ist der Austausch mit allen Generationen, wobei mir die Geschichten von früher, und somit die übermittelten Bräuche, die Wertvollsten sind. Lasst uns alle von Samstag bis Montag die Zeit nutzen um über alte Zeiten zu reden, darüber zu reden, wie früher das Schützenfest gefeiert wurde. Mein Tipp an die etwas jüngeren unter euch, es lohnt sich diese Gespräche zu führen.


Wer all seinen Mut am Montagmorgen unter der Vogelstange beweisen kann, führt ebenfalls eine Tradition weiter. Im letzten Jahr ist dies unserem Geschäftsführer Maximilian Ellinger gelungen. Hier schon einmal ein großer Dank an König Maxi mit seiner Samantha. Letztere war uns während des Schießens via Handy quasi sehr nahe und so spontan in diese Rolle zu springen ist ebenso ein Brauch. Die Überlieferungen der älteren Schützenbrüder zeigen, dass so manche Frau am Montagmorgen überrascht war und das Fest, zwar mit etwas wackligen Beinen, mit gefeiert hat. Tradition ist es auch, an den Festzügen teilzunehmen. Auch in diesem Jahr, haben wir wieder eine Verlosung unter all den Teilnehmern vorgesehen, also zieht die weißen Hosen an und marschiert zu traditioneller Musik durch den festlich geschmückten Ort. Hier möchte ich einmal den Dank an alle Elsper richten, welche jedes Jahr mit dem aushängen der Fahnen zeigen, welch Hochfest das Elsper Schützenfest für den Ort darstellt, DANKE.
Danke sagen möchte ich an dieser Stelle bei so vielen von euch. Zuerst bei Pastor Dieter Koke, welcher mit dem feierlichen Schützenhochamt unser Fest eröffnet. Weiter danke ich meinen Vorstandskollegen, dem Offizierskorps und unseren Frauen, welche die Halle eine Woche vor Schützenfest in diesen Glanz bringen. Ebenso geht der Dank an das Elsper Blumenkörbchen für das Schmücken der Halle und an unseren Festwirten Uli Berg mit seiner Mannschaft.


Kommen wir nun aber zu den Personen, welche sich in die Liste derer eingereiht haben, die die Tradition des Vogelschießens weiterführen.
Als erstes bedanken möchte ich mich bei unserem Kaiserpaar Hans Boerger und Anne Berens, beide haben in den letzten Jahren gezeigt, was es heißt, Kaiser und Kaiserin in Elspe zu sein. Gerade als Kaiser, mit seiner 5 jährigen Amtszeit, immer Vorort zu sein, ist bestimmt nicht einfach. Danke!
Der nächste Dank geht an unseren Jungschützenkönig Robin Gabriel mit seiner Jungschützenkönigin Nadine Kloubert. Auch wenn seine ersten Worte an der Vogelstange mir gegenüber „das wollte ich aber doch garnicht“ waren, hat er als erster Jungschützenkönig aus Hachen ein hervorragendes Regentschaftsjahr gezeigt.


Nun nochmal zurück zu unserem Königspaar. Maxi und Samantha, ihr habt, wie wir alle wissen, kurzfristig entscheiden müssen. Dann aus diesem Vorgeschehen ein solches Fest zu machen und allen anderen zu zeigen, wie schön dies sein kann, gebührt ein ganz großes Lob. Auch an dem darauf folgendem 23ten Bundesschützenfest habt ihr die Fahne des Schützenvereins Elspe hochgehalten. Bei nicht gerade Elsper Schützenfestwetter hat unser Maxi mit auf den Vogel gehalten und im Festzug bei dann strahlendem Wetter stand die komplette Mannschaft bereit um mit euch diesen zu begehen oder auch nur vom Straßenrand zu jubeln. Ich danke euch persönlich und auch im Namen des gesamten Vereins für dieses wunderbare Jahr, wir freuen uns schon jetzt auf das bevorstehende Fest mit euch als Königspaar.


Last but not least möchte ich, wie es bei mir auch schon Tradition geworden ist, die letzten Zeilen denen widmen, welche mit dem Gedanken spielen, es dem Maxi und der Samantha gleich zu tun. Wir haben auf unserer Internetseite eine Aufstellung der Dinge angefügt, welche der König und seine Offiziere zu beachten haben. Ebenso haben wir auf der Generalversammlung einige Änderungen in die Wege geleitet, mit denen es jedem Bewerber einfacher fallen sollte eine Entscheidung zu treffen. Im letzten Jahr haben während des Frühschoppens auch viele Schützenbrüder ihr Handeln angekündigt, ich bitte diejenigen und auch alle anderen den Weg zur Vogelstange nicht zu scheuen. „Tradition pflegen heißt nicht, Asche aufzubewahren, sondern Glut am Glühen zu halten“, so lasst die Glut glühen und holt den Vogel aus dem Kasten.
Allen Senioren und Kranken, welche die Festtage nicht mit uns verbringen können, wünschen wir auf diesem Wege alles Gute und rasche Genesung.


Jens Schulte
1. Vorsitzender

 

Kurzbericht Generalversammlung 2017

Am Samstag den 14.01.2017 fand die 68. ordentliche Generalversammlung des Schützenverein "St. Jakobus" Elspe e.V. in der Schützenhalle Elspe statt. Jens Schulte, 1. Vorsitzender, konnte an diesem Abend 213 Mitglieder, des aktuell 1016 Mitglieder starken Vereins, begrüßen.

Rückblickend auf das Kalenderjahr 2016, konnten Geschäftsführer Maximilian Ellinger und Kassierer Christopher Berg den anwesenden Mitgliedern fast durchweg nur positives berichten. So erzielte der Verein ein „Rekordergebnis“ beim Schützenfest 2016 und auch der Abbau der Darlehensverbindlichkeiten verläuft äußerst positiv.Sollte die Entwicklung so weitergehen, wäre es möglich am Ende des Kalenderjahres 2017 schuldenfrei zu sein. Ein deutliches Zeichen für die finanziell stabile Lage des Vereins!

Maximilian Ellinger informierte die Mitglieder kurz über die geplanten Baumaßnahmen und Veränderungen in der Halle im Jahr 2018. Hierzu soll im Frühjahr eine außerordentliche Generalversammlung abgehalten werden.

Um ab dem Jahr 2017 wieder mehr Bewerber um die Königswürde unter die Vogelstange zu bekommen, haben die Mitglieder auf Vorschlag des Vorstandes, das „Königsgeld“ zu erhöhen und einer Förderung zur Gründung von Königclubs, zugestimmt. Jens Schulte informierte die Mitglieder darüber, dass ab diesem Jahr die Meggener Knappenkappelle 1883 e.V. als Festmusik für das Schützenfest verpflichtet wurde.

Zur Wahl im Vorstand standen Maximilian Ellinger (Geschäftsführer), Christopher Berg (Kassierer) und Martin Pulte (Besitzer), bei den Offizieren standen Maximilian Schmies (Hauptmann) und Jürgen Tötter zur Wahl. Alle wurden einstimmig wiedergewählt. Ab diesem Jahr werden Björn Ellinger, Daniel Grothoff, Dennis Menne und Sven Meurer den Offizierscorps verstärken. Maximilian Schmies wurde zudem als ranghöchster Offizier für den ausscheidenden Georg Happe in den Vorstand gewählt.


Außerordentliche Generalversammlung 2016

Liebe Schützenbrüder, 

leider müssen wir euch mitteilen, dass wir die für Herbst 2016 angekündigte außerordentliche Generalversammlung auf das Frühjahr 2017 verschieben müssen. 
 
Erste Informationen zu den geplanten Baumaßnahmen wird es allerdings schon auf der regulären Jahreshauptversammlung am 14.01.2017 geben. Aufgrund der Komplexität und Umfang der Maßnahmen bitten wir euch bei der Verzögerung um Verständnis!
 
 
Mit sauerländischem Schützengruß,
euer Elsper Schützenvorstand